Skip to main content

Die Geschichte des Einhorns

Einhörner sind heute überall zu sehen und begeistern Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Es gibt sie als Schuhe, als Duschgel, auf Kissen und als Süßigkeit, man kann sie selbst nähen, basteln, kaufen oder ausmalen. Es scheint eine große Faszination von diesen Wesen auszugehen, und man kommt nicht daran vorbei, sich die Frage zu stellen: Gab es Einhörner wirklich? Was verbinden wir mit diesen schönen Wesen, die oft gemeinsam mit einem 🌈Regenbogen dargestellt werden?

Welche Rolle spielen Einhörner in der Mythologie?

Das ✨ mystische Einhorn ist wohl das reinste und eines der schönsten Fabeltiere. Es spielt eine Rolle in der indischen, griechischen, chinesischen und christlichen Mythologie. Auch Island die Insel der Mythologie weiß über geheimnisvolle Wesen mit einem Horn zu berichten. Stets heißt sein Name übersetzt Ein-Horn.Fairy unicorn Auch wenn es verschiedene Abwandlungen gibt, sind die Eigenschaften meist doch sehr ähnlich. Der Mythos sollte auch in das echte Leben übertragen werden, darum band man jungen Ziegen die Hörner so zusammen, dass sie als ein Horn weiter wuchsen. Das Einhorn gilt als rein, magisch, kraftvoll und spirituell. Die positiven Eigenschaften des Pferdes als wunderschönes und starkes Reittier sind dabei immer auch mit dem Einhorn verknüpft.

Gemeinsam mit dem Drachen ist das Einhorn eine Inkarnation des Fabeltiers. Sein ihn umgebender Mythos ist nahezu unerreicht. In vielen Epochen und Kulturen gibt es mythologische Bezüge, zuerst auf babylonisch-assyrischen Ziegeln. Von dort sind sie wohl nach Indien und China gelangt, wo sie als eines der vier heiligen Tiere zählten und mit 🍀 Glück und königlichen Tugenden assoziiert wurden. Bilder von Einhörnern wurden bei der Hochzeit verschenkt und schmückten das Zimmer der Braut. Das deutet auf einen Bezug zum Wandel hin.

Das Krafttier Einhorn wird oft mit einem Löwen gemeinsam gezeigt, was seinen Mondcharakter verdeutlicht, der sich vom Sonnencharakter des Löwen unterscheidet.

Gehören Einhörner zu den Fabelwesen?

Einhörner zählen zu den Fabelwesen, denen Zauberkraft nachgesagt wird. Früher hieß es, nur ein jungfräuliches Mädchen könne ein Einhorn sehen und berühren. Wissenschaftler behaupten, die Geschichte des Einhorns beruhe auf einem Übersetzungsfehler. In der Bibel sei von einem Auerochsen geschrieben worden, was dann allerdings als Einhorn interpretiert wurde. Sieht man einen solchen kräftigen Ochsen von der Seite, sei ja auch nur ein Horn zu erkennen, dabei wachsen ihm zwei aus der Stirn.

Wer hingegen an Einhörner glaubt, weiß natürlich, dass es sich dabei nur um einen verzweifelten Versuch der Wissenschaft handelt, die Magie aus dem Alltag zu verbannen. Dabei gibt es noch weitere historische
Autoren, die von Einhörnern berichten, und es finden sich ebenfalls historische Abbildungen an verschiedenen Stellen der Welt, zum Beispiel auf einem Kirchenfußboden in Ravenna, wo seit 1213 ein aus Mosaik gelegtes, kräftiges Einhorn zu sehen ist.

Auch sehr frühe Autoren berichten über Einhörner, so wie Aristoteles, Plinius der Ältere und Claudius Aelianus. Ihre Berichte stützen sich auf noch ältere Überlieferungen, zum Beispiel auf den Bericht Indika von Ktesias von Knidos. Er berichtet von den starken und kräftigen Tieren, deren Horn gegen Gift wirke und darum als Trinkgefäß verwendet werde.

Die Griechen und Römer kennen nicht viele Geschichten von Einhörnern, auch wenn Gaius Iulius Caesar in einem Bericht über den Hercynischen Wald von einem hirschartigen Tier mit einem langen, geraden Horn berichtet. Es ist umstritten, ob es sich hierbei um ein Einhorn handelte.

Der erste Hinweis auf die Jungfrau als einziges Wesen, das ein Einhorn fangen könne, habe es in einem griechischen Volksbuch aus dem 2. Jahrhundert.

Hildegard von Bingen und andere Heilkundige aus dem Mittelalter hingegen wussten wieder vom Einhorn zu berichten. Das geheimnisvolle Tier trage einen roten Stein unter seinem Horn, dem magische Heilkräfte zugesprochen wurden.

Was ist ein Einhorn?

Das Einhorn ist ein pferdeähnliches Fabeltier, das in manchen Darstellungen an eine Ziege erinnert und ein großes, in sich gedrehtes Horn auf der Stirn trägt. Manchmal wird berichtet, es habe gespaltene Hufe, wie sie bei einem Paarhufer zu finden sind, den Schwanz eines Löwen oder sogar einen Ziegenbart.

Was das Fell betrifft, herrscht keine Einigkeit: Mal wird seine Farbe als unglaublich reines Weiß bezeichnet, mal habe es verschiedene Schattierungen von Weiß. Auch die bunten Abbildungen der Einhörner, wie sie heute modern sind, finden sich schon in den Überlieferungen: Es heißt, ein Einhorn trage alle Farben, die es gibt.

Manchmal werden die Erzählungen von Pegasus, dem geflügelten Pferd und Einhörnern vermischt, sodass von geflügelten Einhörnern berichtet wird.

Natürlich gibt es Einhörner auch in verschiedenen Geschlechtern. Sie werden als Einhornhengst und Einhornstute bezeichnet.

Herausragendstes Merkmal eines Einhorns ist natürlich sein Horn. Es wird als schneckenartig gedreht dargestellt und läuft vorne spitz zu. Es ist von weißer Farbe und bis zu einem Meter lang. Wenn Einhörner geboren werden, ist es noch nicht vorhanden oder noch sehr klein. Dem Horn werden magische Kräfte nachgesagt, nicht nur für das Tier selbst. Es kämpft mit ihm gegen mächtige Feinde wie Löwen und Drachen und kann damit Tote wiederbeleben. Bricht ein Horn einmal ab, wäscht es innerhalb von 10 Jahren nach. Das Horn soll jedoch auch, wenn es in pulverisierter Form zu sich genommen wurde, gegen allerlei Krankheiten und Schwächen helfen.

Weitere Fähigkeiten des Einhorns:

  • 🌟 Seine Tränen sollen Versteinerungen lösen können.
  • 🌟 Ein ödes Land kommt wieder zu Fülle und Blüte, wenn ein Einhorn seine Grenze überschreitet.
  • 🌟 Das Blut eines Einhorns kann einen Menschen unsterblich machen, doch er wird nach dessen Genuss nie mehr richtig glücklich sein.

Wie lebt ein Einhorn?

Einhörner leben in ganz besonderen Wäldern, die durch ihre Größe und Schönheit auffallen. Angeblich herrscht dort immer Frühling. Es muss einen See geben, damit das als eitel geltende Tier sich betrachten kann.

Gibt es verschiedene Einhörner?

Ja, es wird durchaus von verschiedenen Einhörnern berichtet, und zwar in unterschiedlichen Kulturen. Ist es nicht faszinierend, dass an vielen Orten der Welt von diesen magischen Wesen berichtet wird? Man könnte dies durchaus als Hinweis verstehen, dass an der Geschichte um die Einhörner eine Menge dran ist. Hier eine kleine Übersicht über die verschiedenen Einhörner der Welt:

Mondschein mit EinhornEin Karkadann ist ein islamisches Einhorn mit einem gefleckten Fell und einem zusätzlichen, kleinen Horn auf der Nase. Es ist bekannt für seinen gewalttätigen Charakter, der jedoch von Ringeltauben unter Kontrolle gebracht werden kann. Ihr Gesang versetzt das Tier in eine harmonische Stimmung, sodass es stundenlang unter Wüstenbäumen lag und den Gesang der Tauben lauschte. Landete eine auf seinem Horn, bewegte es sich nicht mehr, um den Vogel nicht zu stören, bis er von allein wieder wegflog.

Bukephalos war das 🐴 Pferd von Alexander dem Großen. Die ägyptische Königin schenkte es ihm zu seiner Geburt. Nur er allein konnte es reiten. Es war wunderschön mit einem elfenbeinfarbenen Horn auf der Stirn und einem Schweif wie ein Pfauenschwanz. Als es starb, baute Alexander ihm zu Ehren eine Stadt.

Ein Kartazon ist so groß wie ein Pferd, erinnert von seiner Gestalt her jedoch an verschiedene Tiere. Sein Kopf erinnert an einen Hirsch, die Füßen sind denen eines Elefanten ähnlich und der Schwanz sieht aus wie von einem Schwein. Sein Horn ist schwarz und scharf und sitzt zwischen den Augen. Es hat eine unangenehme Stimme und gilt in der Brunftzeit als sehr aggressiv, versteht sich jedoch mit Weibchen seiner Art. Sonst ist es verträglich mit anderen Tieren, bevorzugt jedoch abgelegene Plätze und gilt als Einzelgänger.

Das sind nur einige Beispiele für andere Einhörner, die es laut verschiedener Überlieferungen geben soll.

Gibt es echte Einhörner, gab es sie wirklich?

Der jüngste Fall eines Einhornfundes ereignete sich um Juni 2008, als in der Toskana ein 10 Monate altes Reh mit einem Horn auf der Stirn gefunden wurde. Der Fund wird vom Naturwissenschaftlichen Zentrum Prato (CSN) dokumentiert und gilt damit als gesichert. Hieraus schließen die Wissenschaftler, dass es auch sonstige Tiere mit Hörnern gab, die den Mythos Einhorn beflügelten. Das liegt eigentlich auch nah, denn wir alle kennen Nashörner, deren Horn zwar an einer anderen Stelle sitzt, jedoch unzweifelhaft vorhanden ist.

Einen weiteren Beweis für die Existenz von Einhörnern liefert ein antiker Knochenfund in Sibirien. Das Elasmotherium sibiricum, das sibirische Einhorn, sollte eigentlich schon vor 350.000 Jahren ausgestorben sein. Dass es gelebt hat, daran besteht für die Paläontologen kein Zweifel. Doch nun muss seine Geschichte neu geschrieben werden, denn ein Schädelfund machte klar, dass noch vor 29.000 Jahren Einhörner in Sibirien unterwegs waren. Und dort können sie sogar schon Menschen begegnet sein!

Das sibirische Einhorn sah wahrscheinlich aber ganz anders aus als die zarten, weißen Naturgeister, als die wir uns diese Wesen heute vorstellen: eher stämmig wie ein Bison, mit dichtem und warmem Fell.

Doch was haben wissenschaftliche Erkenntnisse schon für eine Bedeutung für Menschen, die gern an Einhörner glauben wollen? Und ist es nicht seltsam, dass schon vor Tausenden von Jahren von diesen Wesen berichtet wurde? Alle Indizien weisen darauf hin, dass Einhörner viel realer sind, als man es gemeinhin zu glauben pflegt.

❤ Fazit:

Geheimnisvolle Kreaturen und verborgene Welten faszinieren die Menschen von jeher. In den Kräften des Unterbewusstseins, unserem kollektiven Wissen, hat das Einhorn einen festen Platz. Heute wenden sich mehr und mehr Menschen diesen Wesen zu, vielleicht auch um der kalten und technologisch geprägten Realität zu entfliehen, die unseren Alltag dominiert. Je dominanter rationale Aspekte im Leben sind, umso größer scheint der Wunsch nach einem Gegengewicht zu sein. Der Anmut und die Reinheit dieser Tiere ist es wohl die uns so fasziniert. Um die eigenen Einhornkräfte zu stärken, empfehlen sich Einhornmeditationen verschiedenster Art.